Aktuelles

Kapuziner übernehmen die Fürbitten der Nutzer im „Haus der Seelsorg

Das Kloster der Kapuziner gehört in Werne ebenso zum Stadtbild wie die vier Ordensmänner, die dort gemeinsam leben. Zahlreiche Menschen in Werne fühlen sich dem Kloster verbunden und engagieren sich in vielfältiger Weise ehrenamtlich. Das ist kein Wunder, denn die Stadt und das Kloster blicken auf lange gemeinsame Geschichte zurück. Seit 1659 sind Kapuziner in dem Kloster tätig.

Weitere Info

 

St. Klara-Schwesternhaus in Telgte übernimmt Klosterfürbitte im August

Es ist ein Blickfang in der Herrenstraße in Telgte: Das alte Fachwerkhaus mit der Nummer 7 in der Herrenstraße in Telgte. Denkmalgeschützt von innen und außen. Seit 1990 wird es als Schwesternhaus des Franziskanerordens geführt.

Weitere Info

 

Mauritzer Franziskanerinnen feiern 175. Ordensjubiläum

Mit eindrucksvollen Worten hat die Generaloberin der Mauritzer Franziskanerinnen, Schwester Margarete Ulager, am 6. Juli das Pontifikalamt anlässlich des 175. Ordensjubiläums eröffnet.

Weitere Info

 

Arnsteiner Patres in Münster übernehmen Klosterfürbitte im Juli

Von außen sticht das Wohnhaus der Arnsteiner Patres in Münster kaum ins Auge. Unscheinbar fügt sich das sogenannte Damianeum in die Häuserkette am Bohlweg, nahe der Innenstadt. 1980 wurde es als Studienhaus der Deutschen Provinz gegründet. Heute leben dort die Arnsteiner Patres.

Weitere Info

 

Möglichkeit zum Gespräch über Umweltschutz auf Haus Aspel

Die Schöpfungsverantwortung hat Weihbischof Rolf Lohmann an Fronleichnam als kirchlichen Auftrag bezeichnet. Bei einem Treffen mit Schwestern, Brüdern und Patres der Region Niederrhein in Haus Aspel sprach der Weihbischof unter anderem über die Handlungsempfehlungen.

Weitere Info

 

Sechs Ordensfrauen aus Kerala leben und arbeiten am Willibrord-Hospital

Von außen sieht das Verwaltungsgebäude am Emmericher Willibrord-Hospital nicht so aus, als würde es die Wohnungen von Ordensschwestern und eine sogar eine kleine Kapelle beherbergen. Doch wer mit dem Fahrstuhl in den fünften Stock fährt, steht unmittelbar in der Wohnung, in der die sechs Inderinnen aus Kerala leben.

Weitere Info

 

Unterwegs im gastfreundlichen Nachbarbistum

Das Gnadenbild „Trösterin der Betrübten“ im Paderborner Wallfahrtsort Werl ist am 23. Mai Ziel der diesjährigen Wallfahrt der Ordensleute im Bistum Münster gewesen.

Weitere Info

 

Oelder feiern 50-jähriges Ordensjubiläum der „Dienerinnen der Armen“

„Mutter Petra“ – so nennen die Oelder Bürger die 1924 geborene Petra Mönnigmann häufig. Vor 50 Jahren gründete sie in Indien den Orden der „Dienerinnen der Armen“. Den Auftakt bildete ein Festgottesdienst in der vollbesetzten St.-Johannes-Kirche mit Tänzen und Gesängen aus der indischen Kultur.

Weitere Info

 

Kontakt

Ordensreferat und Ordensrat
im Bistum Münster

Domplatz 27
48143 Münster
Telefon: 0251-495-17202
ordensreferat@bistum-muenster.de
vrede@bistum-muenster.de

Aktuelle Hinweise

Links

Logo Jahr des geweihten Lebens - national.
Logo Kontemplativ
Online-Kloster
Logo kirchensite.de
Diözesanstelle Berufe der Kirche
Logo Bistum Münster