Kurzinterview mit Sr. Ulrike Soegtrop

Schwester Ulrike Soegtrop

Gemeinschaft: Benediktinerinnenabtei St. Scholastika, Burg Dinklage
Alter: 53
In der Gemeinschaft seit: 1994

Sr. Ulrike Soegtrop hat vor ihrem Eintritt in die Abtei Burg Dinklage Dipl.-Theologie in Münster studiert und im Bistum Osnabrück einige Jahre als Diözesanfrauenreferentin gearbeitet. Im Kloster erweiterte sie ihren Horizont durch das Studium der Sozialwirtschaft (FH), um für ihre Aufgabe als Cellerarin (Verwaltungsleiterin) fit zu sein. Sie ist außerdem für Gruppenführungen und Tagesseminare zuständig.

Was heißt für Sie: "ich weihe mein Leben Gott"?
Ich überlasse mich Gottes buchstäblicher Kreativität – ohne Netz und doppeltem Boden und bisher kann ich nur sagen: so spannend und abwechslungsreich hätte ich mein Leben ohne ihn niemals hinbekommen!

Was ist ihre größte Freude am geweihten Leben?
Die Unerschöpflichkeit an Erfahrungen, Gedanken, Festen, Begegnungen und zu wissen, richtig los geht es erst nach dem Tod.

Was macht Ihnen Mut?
Nicht allein zu sein, sondern immer wieder wunderbare Menschen zu treffen, in meiner Gemeinschaft vor Ort, wie auch durch Begegnungen mit anderen Ordensleuten aus der ganzen Welt – hier und dort und dass ich dabei selber als Mensch herausgefordert und gewandelt werde.
Und: wie Schwestern in unserer Mitte sterben.

Wovor haben Sie Angst?
Davor, dass in unserer Zeit die destruktiven Mächte immer mehr Raum in unserer Welt und in unseren Herzen einnehmen – und wir Menschen zu träge und behäbig werden, ihnen mit Gottes Hilfe zu widerstehen.

Welches Wort der Bibel ist Ihnen besonders wichtig?
Jesu Lebensprogramm für uns: "ich will, dass sie das Leben haben und es in Fülle haben" Johannesevangelium 10,10.

Wen möchten Sie im Himmel auf jeden Fall treffen?
Jesus natürlich! Und dann möchte ich auf einem einsamen Planeten irgendwo im Universum mit ihm allein sein, nachdenken, reden, schweigen, schauen und zutiefst in Frieden sein.

Was würden Sie jungen Menschen von heute sagen?
Gebt Euch nicht damit zufrieden, durchs Leben zu schwirren. Leben ist mehr! Und dieses "mehr" ist Gott. Mit ihm ist das Leben ein nie endendes Abenteuer. Kommt und seht!

Warum ist es großartig, Christin/Christ zu sein?
Weil wir an einen Gott glauben, den nicht einmal Kreuz und Tod davon abhalten, uns zu lieben und zwar jede und jeden Einzelnen ganz persönlich. Wie das geht, weiß ich nicht, aber dass es geht, haben Millionen Menschen der Geschichte und ich auch erfahren. Und: in dieser Liebe darf ich immer wieder aufstehen, wenn ich hingefallen bin und mit Gottes Segen wieder neu anfangen. Das ist einfach nicht zu toppen.

Welche Eigenschaften braucht man unbedingt als Ordensmann/Ordensfrau?
Mutige und freie Entschiedenheit, Freude am Leben in Einsam- und Gemeinsamkeit, sowie Lust und Ausdauer, dem Gott des Lebens lebenslang auf der Spur zu sein.

Was möchten Sie in der Kirche ändern?
Auf jeden Fall mehr, als in einem Satz zu sagen wäre!

Kontakt

Ordensreferat und Ordensrat
im Bistum Münster

Domplatz 27
48143 Münster
Telefon: 0251-495-284
ordensreferat@bistum-muenster.de
vrede@bistum-muenster.de

Aktuelle Hinweise

Links

Logo Jahr des geweihten Lebens - national.
Logo Kontemplativ
Online-Kloster
Logo kirchensite.de
Diözesanstelle Berufe der Kirche
Logo Bistum Münster