Archiv

Pater Plattig hält Fastenpredigt

(08.04.2019)

Pater Michael Plattig spricht am kommenden Freitag, 12. April, um 19.30 Uhr in der Reihe der Fastenpredigten in der St.-Anna-Pfarrkirche in Neuenkirchen. Sein Thema: „Die dunkle Nacht der Kirche als Gotteserfahrung – Kirche in postsäkularer Gesellschaft“.

Weitere Info

 

Begegnungstag der Ordenschristen

(01.04.2019)

Viele jüngere Ordensleute müssen davon ausgehen, dass ihre Gemeinschaften ihnen nicht mehr eine stabile Heimat bieten, wie das lange Zeit der Fall war. Angesichts alternder Kommunitäten und einem Generationengefälle suchen sie neue menschlich-geistliche Beheimatung über die Ordensgrenzen hinaus, weiß Domvikar Dr. Michael Höffner.

Weitere Info

 

Warum auf dem Altar zwei besondere Kerzen brennen

(27.03.2019)

Wenn eine zusätzliche Kerze auf dem Altar in der Kapelle des Hauses vom Guten Hirten in Münster steht, hat das etwas zu bedeuten. „Wir zünden eine bestimmte Kerze an, wenn Menschen uns in einem wichtigen Anliegen um unser Gebet gebeten haben, und eine andere, wenn jemand hier aus dem Haus oder ein Bekannter im Sterben liegt oder gerade verstorben ist“, sagt Schwester Antonia Spring.

Weitere Info

 

Karmeliten aus Marienthal beten Internet-Fürbitten

(28.02.2019)

Für manche Antworten nimmt sich Pater Klemens August einige Augenblicke Bedenkzeit. Dann legt er kurz die Stirn in Falten, wägt seine Worte ab und antwortet mit ruhiger Stimme. „Heutzutage gibt es immer die Erwartung, dass jeder sofort antworten muss, gerade bei Mails oder beim Chatten über WhatsApp und Facebook“, sagt der Prior, also der Vorsteher, vom Kloster Marienthal.

Weitere Info

 

Die gebürtige Eperanerin Schwester Mathilde berichtet aus Indonesien

(27.02.2019)

„Vom Nomadentum zur Sesshaftigkeit –besser kann ich den Prozess nicht beschreiben“, sagt Schwester Mathilde Franke über das Projekt, das für sie die vergangenen Jahre geprägt hat. Seit 2012 arbeitet die aus Epe (Gronau) stammende Ordensfrau am Aufbau einer katholischen Hochschule auf der indonesischen Insel Sumba mit.

Weitere Info

 

Die Ursulinen aus Dorsten beten für die Nutzer im „Haus der Seelsorge“

(30.01.2019)

Die Ursulinen in Dorsten wissen, was auf sie zukommt. Denn bereits zum fünften Mal nehmen sie die Bitten der Nutzer des Internetportals www.haus-der-seelsorge in ihre Gebete auf. „Entweder in den Laudes, der Vesper oder in unseren privaten Gebeten“, erklärt Schwester Benedicta Kimmeyer.

Weitere Info

 

Schwester Lintrud und Schwester Lucida haben Grund zur Freude

(30.01.2019)

Vertrauen trägt – im Falle von Schwester Lintrud Klausmeyer und Schwester Lucida Daßmann schon seit insgesamt 125 Jahren. Beide Frauen gehören der Ordensgemeinschaft der Schwestern von der göttlichen Vorsehung an, leben mit zwei Mitschwestern im Bischofshaus am Münsteraner Domplatz und feiern in diesem Jahr Ordensjubiläum:

Weitere Info

 

Brüdergemeinschaft der Canisianer betet für Anliegen aus Internetportal

(20.12.2018)

„Der Glaube ist keine Privatangelegenheit, Glauben leben kann ich nur in Gemeinschaft“: Das sagt Bruder Thomas Wierling aus voller Überzeugung, und deshalb lebt er selbst seinen Glauben in der Brüdergemeinschaft der Canisianer, deren Kloster sich am Canisiusweg in der Münsteraner Aaseestadt befindet.

Weitere Info

 

Austausch und Kennenlernen

(03.12.2018)

Ungewohnte Klänge schallten aus dem Telgter Lokal. Erstaunte Blicke wurden gewechselt, gepaart mit einer großen Portion Neugierde, wer denn wohl hinter diesem Gesang steckte... Es waren 32 indische Schwestern und Priester, die am 1. Dezember beim „Ersten Begegnungstag für indische Ordensleute“ ihren Dank an Gott für das gemeinsame Essen durch ein Lied in ihrer Landessprache zum Ausdruck brachten - und damit für Aufsehen bei den anderen Gästen sorgten.

Weitere Info

 

Clemensschwestern übernehmen im Dezember Internet-Fürbitten

(29.11.2018)

Mehr als 200 Jahre alt ist die Gemeinschaft mit dem offiziellen Namen „Barmherzige Schwestern von der allerseligsten Jungfrau und schmerzhaften Mutter Maria“. 1808 wurde sie von Clemens August Droste zu Vischering in Münster gegründet, seit der Übernahme der Krankenpflege im Clemenshospital 1820 werden die Ordensfrauen auch Clemensschwestern genannt.

Weitere Info

 

Kontakt

Ordensreferat und Ordensrat
im Bistum Münster

Domplatz 27
48143 Münster
Telefon: 0251-495-17202
ordensreferat@bistum-muenster.de
vrede@bistum-muenster.de

Aktuelle Hinweise

 

 

Links

Logo Jahr des geweihten Lebens - national.
Logo Kontemplativ
Online-Kloster
Logo Bistum Münster